Sie sind hier: Startseite

Nachfüllanleitung HP17 23 78 41


Stellen Sie zuerst die Patrone mit dem Druckkopf auf ein mit Düsenreiniger vom Tintendiscounter getränktes fusselfreies Tuch (z.B. Zewa)
Tupfen Sie den Druckkopf auf eine trockene Stelle des Tuches und stellen Sie fest, ob die Düsen frei sind.
In diesem Fall müßten Sie die Farben Cyan, Magenta und Yellow als drei Punkte gut sichtbar sein.
Ist dies der Fall, lässt sich die Patrone wiederbefüllen.
Sie durchstoßen die drei unter 1 gekennzeichneten Punkte mit einem Kreuzschlitzdreher und drücken die Kunststoffstöpsel in das innere Schaumgummi (einige Patronen haben die Stöpsel in einer Reihe und nicht versetzt)
In welcher Reihenfolge die Farbkammern angeordnet sind, sehen Sie auf dem Tuch an den Farbpunkten.
Nehmen Sie die Spritze mit der entsprechenden Tinte und drücken Sie sie langsam in die entsprechende Kammer.
Verschließen Sie nun die Öffnungen mit einem Klebestreifen (Tesafilm) und stechen sie diesen mit der Nadel kurz ein.
Stellen Sie die Patrone noch einmal auf das feuchte Tuch und tupfen Sie diese auf einer trockenen Stelle ab.
Dann setzen Sie die Patrone wieder in den Drucker ein und drucken eine Testseite.
Sollte eine Farbe nicht erscheinen, nehmen Sie die Patrone wieder aus dem Drucker und entfernen den Klebestreifen.
Dann pusten Sie einmal vorsichtig durch die Öffnung des fehlenden Farbbereiches und wiederholen ab Punkt 7 den Vorgang.
Sollten trotzdem eine oder mehrere Farben auf der Testseite nicht erscheinen, kann es sein, dass der Heizstab im Druckkopf nicht mehr funktioniert, was eine Verschleißerscheinung ist.

Hinweis: Es gibt bei ihrem Tintendiscounter einen Transport- und Aufbewahrungsclip für HP Black- und Color-Patronen. Wenn Sie längere Zeit nicht drucken, können Sie die Patrone in den Clip stellen und diese dann in das Gemüsefach ihres Kühlschrankes stellen. Dort kann die Patrone bis zu 8 Wochen aufbewahrt werden, ohne dass der Druckkopf eintrocknet.

Vorsicht: Bitte niemals mit den Fingern auf die Leiterbahn der Patrone fassen. Dies führt zu Fehlkontakten. Sollte dies doch einmal passieren, wischen Sie einfach mit einem trockenen fusselfreien Tuch über diese Stelle. Niemals Alkohol oder andere Reiniger verwenden, diese greifen die Leiterbahn an und können diese zerstören.

Haftungsausschluss


Für Schäden, die durch eine unsachgemäße oder falsche Befüllung erfolgen, kann weder der Druckerhersteller noch wir haftbar gemacht werden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren