Sie sind hier: Startseite

Nachfüllanleitung Lexmark 16 20 26 50 60 70

Wiederbefüllbarkeit feststellen

Stellen Sie zuerst die Patrone mit dem Druckkopf auf ein mit Düsenreiniger getränktes fusselfreies Tuch.
Tupfen Sie den Druckkopf auf eine trockene Stelle des Tuches und stellen Sie fest, ob die Düsen frei sind.
In diesem Fall müssten die Farben Cyan, Magenta und Yellow als drei Punkte gut sichtbar sein, wenn dies der Fall ist, lässt sich die Patrone wiederbefüllen.

Öffnen der Tintenpatrone

Bild 1 Dabei gehen Sie wie folgt vor: Die Druckerpatrone auf eine Tischkante legen und eine Wasserpumpenzange ansetzen.
Mit einem kräftigen, schnellen Ruck nach unten bekommen Sie den Deckel vom Patronenkörper gelöst.
Eine andere Möglichkeit, mit einem Teppichmesser unterhalb des Deckels so lange langfahren bis sich der Patronendeckel vom
Gehäuse löst.

Befüllen der Tintenpatrone

Bild 2 Ziehen Sie die Spritze mit Tinte auf und drücken Sie die jeweilige Farbe langsam in die entsprechende Tintenkammer.

Verschließen der Tintenpatrone

Bild 3 Setzen Sie den Deckel wieder auf das Gehäuse drauf und machen ihn dann mit einem Klebestreifen oder mit Heißkleber wieder fest.
Tupfen Sie die Druckerpatrone noch einmal an einer trockenen Stelle des Tuches ab und warten Sie noch eine halbe Stunde, bis sich die Tinte gesetzt hat. Dann setzen Sie die Druckerpatrone wieder in den Drucker ein und drucken eine Testseite.

Schlechter Druck? Erneut Reinigen!

Wenn eine Farbe nicht vollständig erscheint, dann nehmen Sie die Druckerpatrone wieder aus dem Drucker.
Wiederholen Sie die Druckkopfreinigung, dann setzen Sie die Tintenpatrone wieder in den Drucker ein und drucken erneut Testseite.
Sollte trotzdem eine oder mehrere Farben auf der Testseite nicht erscheinen, wird der Heizstab im Druckkopf nicht mehr funktionieren, was eine Verschleißerscheinung ist.

Transport- und Aufbewahrungsclip

Bild 4 Falls Sie längere Zeit nicht drucken, können Sie die Tintenpatrone in einen Clip stellen und diesen dann in ihren Kühlschrank packen.
Dort kann die Druckerpatrone bis zu 8 Wochen aufbewahrt werden, ohne dass der Druckkopf eintrocknet.

Befüllen der schwarzen Tintenpatrone

Bild 5 Zum Wiederauffüllen dieser Druckerpatrone muss der Deckel nicht abgemacht werden, sondern es kann das Luftloch im Deckel benutzt werden, welches aber ggf. etwas größer gemacht werden muss.
Denn die schwarze Tintenpatrone hat nur eine Tintenkammer mit nur einem Schwamm.

Besonderheiten bei Nr.16/17/26/27

Bei diesen Druckerpatronen sollten pro Tintenkammer max. 3-4ml eingefüllt werden.
Dabei ist darauf zu achten, dass die Tintenkammern nicht überfüllt werden, da sich ansonsten die verschiedenen Farben unter dem Zwischendeckel vermischen können.

Vorsicht mit der Leiterbahn

Sie sollten niemals mit den Fingern auf die Leiterbahn der Patrone fassen, dies kann zu Fehlfunktionen führen.
Sollte es doch einmal passiert sein, wischen Sie einfach mit einem trockenen Tuch über die Stelle.
Niemals Alkohol oder andere Reiniger verwenden, diese greifen die Leiterbahn an und können sie zerstören.
Nur den jahrelang erprobten Düsenreiniger vom Tintendiscounter verwenden.

Achtung!

Spritzen und Tinte dürfen nicht in Kinderhände gelangen.
Alle auf diesen Seiten genannten Markennamen und Zubehörbezeichnungen sind eingetragene Warenzeichen der Hersteller und dienen nur als Anwenderhilfe.
Wer Druckpatronen anbohrt oder manipuliert handelt auf eigenes Risiko!

Haftungsausschluss

Wir lehnen jede Gewährleistung für Schäden am Drucker, Möbeln, Teppich oder sonstigen Gegenständen durch unsachgemäße Wiederbefüllen ab.
Das Refillen von Inkjetcartridges geschieht auf eigene Gefahr. Der Refiller trägt selbst das volle Risiko.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren